Logo_ensemble Petz

ERFAHRUNG – GELEGENHEIT – LÖSUNG

Subjektiv gesehen die Besten

Natürlich sieht man sich zuerst in seiner Umgebung um - geht zum Geigenbauer seines Vertrauens, hört auf Tipps von Freunden und Kollegen.
Nicht immer führt dies zum Erfolg. Spätestens ab da kann es auf-
wändig werden. Dort ein, zwei Instrumente anspielen, da eines testen ...

Ohne Umweg zum passenden Instrument

Wir organisieren eine Auswahl. Eine passende Auswahl von 7, 8 schönen Meisterinstrumenten mehrerer Geigenbauer, die wir Ihnen zum An-
spielen vorbei bringen. Frei Haus und unver-
bindlich.

Was zählt, sind Ihre Kriterien.

Gefällt Ihnen ein Instrument, testen Sie es in Ruhe. Zuhause, im Saal, im Ensemble ... Für weitere Details steht Ihnen natürlich der Geigen-
bauer zur Verfügung. Gegebenenfalls organisieren wir auch die Rück-
gabe des Instruments.

Ein Service der Werkschau Geigenbau-Gruppe für Musiker in Deutschland und Österreich (quasi Ihre persönliche Werkschau).

Kontakt und Organisation: Christian Gann

+43.1.4075941 oder geigenneubau@aon.at


ÜBERZEUGEND

Qualität

Ob Graz, Mannheim, Stuttgart, ob Profimusiker, Professoren oder die Nachwuchsmusiker der Musikhochschulen, bemerkenswert - viele überraschte das hohe Niveau und die Schönheit der Instrumente.

12 zum Testen  ausgeliehene Instrumente und gleich bis zu vier Bewerber für einzelne Instrumente sprechen ebenso für sich wie spontan von Professoren ausgesprochene Einladungen der Werkschau Geigenbau für das kommende Jahr.

Quasi nebenher haben wir drei Instrumentenan-
fragen bearbeitet (Inwischen erfolgreich auf zwei reduziert.). Auch da wurde verglichen und ausgewählt. Geigen, Bratschen und zwei Bogen.


WAS ICH ZU BACHS LEBENSWERK ZU SAGEN HABE: HÖREN, SPIELEN, LIEBEN, VEREHREN - UND DAS MAUL HALTEN! (Albert Einstein)

Barock

Wer viel fragt, geht weit. Wer gleich zum Schmied geht, findet drei schöne Barock-Geigen.


WER ES WISSEN WILL

So oder so: vergleichen macht sicher!

Geigen-Tipps

Eine wirklich gute und schöne Geige hängt in Prien am Chiemsee bei Werner Hartwig. Sind Sie im Großraum Mannheim zuhause, nun, es ist nicht weit zu Ernst Käshammer in Fußgönheim.

Großenseeheim bei Erlangen ist vielleicht ein bisschen abgelegen. Andererseits an der A3 - ein Besuch bei Alfred  Binner ist nicht verkehrt. Außerdem sind in Erlangen die beiden Bogenbauer Thomas Acker und Sebastian Dirr. In Kufstein, also an der Grenze zu Bayern, findet sich eine empfehlenswerte Geige von Sebastian Zens.

  Bratschen-Tipps

Markus Scherschel, Berlin, Wolfgang Schiele, Heike Cockill und Peter Erben, München, Alfred Binner, Großenseebach bei Erlangen, Zvi Dori, Hannover und Werner Hartwig, Prien am Chiem-
see   


NACHWUCHSFÖRDERUNG

Kleine Geste, großer Klang

Zeitgenössische Meisterinstrumente mieten?

Möglich ist es - wir fördern gern! Studierende und angehende Berufsmusiker benötigen gute verlässliche Klangwerkzeuge, um entsprechend voranzuzukommen. Mitunter hapert's  - monetär gesehen. Mitunter möchte jemand ein Instrument besser kennen lernen. Das soll Sie nicht daran hindern, Ihre Ausbildung und Entfaltung bestmöglich entwickeln zu lassen.  mehr ...


SO IST ES

Keine alten Italiener, trotzdem bestens

“Instrumente auf höchstem Niveau“, so Professor Thomas Christian beim Testen von je einer Violine der Geigenbauer Alfred Binner, Zvi Dori, Beate Kienitz und Oliver Radke hinsichtlich grundlegender Parameter wie Timbre, Ansprache, Ausgeglichenheit. mehr ... 


RARITÄTEN

Alte französische Meisterarbeit

Zierliches 4/4 Cello von Gerard Mangin, ca. 160 Jahr alt, sehr guter Zustand. Neu eingerichtet mit neuem Steg und Stimme sowie klanglich hervorragend eingestellt vom Cellisten Attila Pasztor. Korpuslänge: 74,5 cm, Spielmensur: 68,5 cm.

 

Violine aus dem 19. Jahrhundert

Hervorragendes Klanginstrument, exzellente Meisterarbeit aus dem 19. Jahrhundert Zettel: Petrus Joannes Mantegatia fecit Mediolani in Via S. Margaritæ 1757 vermutlich Kopie, sehr guter Zustand und generalüberholt. 

Geigenbauer in meiner Umgebung

RESÜMEE

Werkschau Geigenbau

Wanderreihe moderner Meisterinstrumente und Bogen an Musikhoch-
schulen.

Oktober/November 2014: Graz, Mannheim, Stuttgart, Dresden. Vier Musikhochschulen, jeweils drei Tage.

Schmäh ohne! Ein Erlebenis für Musiker und Geigenbauer: gut besuchte Ausstellungen, wunderbare Atmosphäre - dynamisch, rege, witzig, leger; interessierte Musiker, gute Instrumente und Bogen, angenehme, anregende Kommunikation.
Nur Dresden war mau aber trotzdem die Reise wert - schöner, guter Gedankenaustausch mit zwei Lehrenden und einigen Studierenden; mehrere Bogen zum Testen ausgegeben. Wir kommen gern wieder!

Eine Woche nach der letzten der vier Ausstellungen: drei verkaufte Geigen, drei verkaufte Bogen, ein verkauftes Cello und noch mehrere Instrumente und Bogen zum Testen draußen. Tja, und Musiker, die auf weitere Instrumente warten: daher bereits am 3. Dezember mit Geigen wieder in Stuttgart und am 15. mit Celli in Graz!

Und jetzt zu Ihnen, zu Ihrer ganz  persönliche Werkschau

Ehe Sie herumreisen um sich umzuschauen, sprechen Sie uns ein, wir kommen gern! Bloß nicht jetzt unmittelbar. Mit Stuttgart und Graz sind wir im Dezember ausgebucht.

Geigen- und Bogenbauer der Werkschau Geigenbau

Thomas Acker (Bogenbau), Gabriel Bauer, Alfred Binner, Andrea Bischoff, Heike Cockill (Foto), Sebastian Dirr (Bogenbau), Zvi Dori, Peter Erben, Ludwig Friess, Florian Geyer, Bernhard Gerstner, Werner Hartwig, Ernst Käshammer, Konrad Kohlert, Holger Krupke. Wolfram Ries, Markus Scherschel, Wolfgang Scharff, Wolfgang Schiele, Cornelius Schneider-Marfels, Dorit Seilacher, Katharina Starzer, Thorsten Theis, Sebastian Zens 


GEIGENBAUER IN KUFSTEIN

Sebastian Zens

Seit März 2014 in Kufstein. Nach Aufenthalten in Köln, München, Berwang in Tirol hat er sich in Kufstein niedergelassen.

Jährlich entstehen 7 bis 10 rein von Hand ge-
schaffene Instrumente: Geigen und Bratschen sowie ein bis zwei Celli.


 SCHULDET DER TAXIFAHRER EINEM GELD, WENN ER RÜCKWÄRTS FÄHRT? (Mary & Max)

Dies und Das

Neuerscheinung, herausgegeben von Thomas Riebl, erschienen im Partitura-Verlag

Robert Schumann, Fantasiestücke Opus 73

Edition für Viola und Klavier


→ Alter Meister, ca. 1850 - französisches Cello, 7/8, Meisterarbeit, generallüberholt, Bestzustand! Näheres dazu auf Anfrage.

Neuer Kollege 

Cornelius Schneider-Marfels.

Ein Kennenlernen, ein erstes Anspielen seiner Geige und seines Cellos bei der Wanderreihe Werkschau Geigenbau an Musikhochschulen?

Cello-Boden aus Weide! Aus dem 4/4 Cello von Bernhard Gerstner ist ein schönes, gut funktionierendes Barock-Cello ge-
worden.


FÖRDERN

Handgebaute Kinderinstrumente

Einigen Geigenbauern macht es großen Spaß, Kinderinstrumente zu bauen. Werner Hartwig ist so einer.

Hier eine 3/4 Geige von Martin Künzelmehr ... 


VERSANDHAUS ODER LEIDENSCHAFT?

Schülerwelt

Instrumente mieten!

Beim Mieten eines Schulinstrumentes sind Sie beim Geigenbauer am besten dran. Dort finden Sie nur Instrumente, die ihm ganz persönlich selbst gehören. Ein bemerkenswerter Umstand, bedeutet er doch ...! mehr ...


LÖSUNGEN

Gibt’s ein Problem an Ihrem Instrument?

Sei es ein Nebengeräusch, mangelnde Ansprache, eine zu scharfe Cello-a-Saite ... Oder brauchen'S am End‘ gar eine neue Geige? Spass beiseite, wir schauen aufs Ganze und sind gern für Sie da, zumal hier verschiedene Spezialisten zugange sind.